05.03.2018 21:07 Alter: 203 Tage
Kategorie: Startseite, Presse
Von: Sybille Arens

Caseus et olivae – Das Römerfrühstück der Lateinschülerinnen und -schüler der Klasse 6a/b


Discipuli cibos Romanos parant. – Die Schüler bereiten die Speisen vor. Am 31. Januar 2018 trafen sich die Lateinschülerinnen und -schüler der 6. Klasse von Frau Menge und der Referendarin Frau Arens zu einem Römerfrühstück. Sie legten sich nach Römerart auf die mitgebrachten Matten.

Jeder trug etwas bei, um das Buffet mit römischen Speisen zu füllen. So fanden sich neben Brot, Käse und Schinken Oliven, getrocknete Früchte und Nüsse, Eier, Äpfel, Trauben und Pilze sowie Honig und als Getränke Milch und Traubensaft auf dem Speisenplan. Jedoch stand nicht allein der gesellige Verzehr im Vordergrund. Bereits im Vorfeld hatte die Lateingruppe Aspekte der römischen Ernährung durch einen lateinischen Text kennengelernt. Zum Frühstück hatten alle ein kleines Referat zu einem Aspekt der römischen Küche vorbereitet und trugen dieses mit viel Liebe zum Detail vor. So lernten die Schülerinnen und Schüler, welche Fische verzehrt wurden, wie Getreide- und Olivenanbau betrieben wurde oder dass Honig und getrocknete Früchte die Süßigkeiten der Antike darstellten. Einige probierten zum ersten Mal Feigen und Datteln und waren begeistert. Das Römerfrühstück war somit nicht nur ein geselliges Beisammensein, sondern ließ den römischen Alltag für die jungen Lateinerinnen und Lateiner ein Stück weit lebendig werden.