28.03.2019 18:54 Alter: 83 Tage
Kategorie: Presse, Startseite

Schulsanitätsdienst erfolgreich beim SSD-Tag in Nottuln


Am 16.03.2019 fand in Nottuln (Kreis Coesfeld, NRW) Professor Dunants Zeitreisekonferenz statt. Für Kenner der Thematik bedeutete dies, dass der alljährliche Schulsanitätsdienst (SSD)-Tag anstand. Die Zeitreisekonferenz stellte das Motto des diesjährigen Wettbewerbs dar und auch wir vom Gymnasium Beverungen haben ein Zeitreiserettungsteam, bestehend aus Jan und Teresa Münster, Robin Jünemann, Jonathan Spütz, Robin Mantel und Hannah-Sophie Groffmann, zusammengestellt. Dieses machte sich gemeinsam mit den beiden Teamleitern Marvin Enkelmann und Stefan Wüsthoff an besagtem Samstag im März 2019 auf den Weg ins DRK Logistikzentrum in Nottuln, um in den verschiedensten Erste Hilfe-Aufgaben durch die Zeit zu reisen. Wie jedes Jahr, so galt es auch diesmal wieder, im Rahmen dieses SSD-Wettkampfs, Punkte für eine bestmögliche Platzierung zu sammeln. Die gestellten Herausforderungen mussten in den Bereichen Soziales, Kulturell-künstlerisches, Sportliches, Verhütung und Schwangerschaft und vor allem Erstversorgung in unterschiedlichsten Notfällen bewältigt werden, wobei gezeigt werden sollte, wie ausgeprägt die Kenntnisse und Fähigkeiten bei den einzelnen SSD-Teams in Bezug auf diese Themenfelder sind. Fragen nach dem Können bei der Erstversorgung Verwundeter, der Teamfähigkeit, dem Fingerspitzengefühl im Umgang mit (Schwer-)Verletzten, der kreativen Lösungsfindung, dem Wissen zum Deutschen Roten Kreuz oder der Geschicklichkeit und Flexibilität in Händen und Füßen standen auf dem Programm und wurden an den 11 verschiedenen Stationen von Mitgliedern des JRK-Teams Westfalen-Lippe bewertet. Insgesamt 25 SSD-Teams aus ganz Westfalen-Lippe haben sich zu diesem Wettstreit zusammengefunden. Dabei ging es allen vorrangig darum, mit viel Spaß einen ereignisreichen Tag zu erleben, als Gruppe gemeinsam etwas zu leisten und zusammenzuwachsen, Erfahrungen zu sammeln, das eigene Wissen und Können zu erweitern und bestenfalls mit einer guten Platzierung wieder nach Hause zu fahren. Am Ende stand für unser Zeitreiseteam ein wirklich toller 7.Platz, über den wir uns riesig gefreut haben. Und trotz des frühen Aufstehens (Abfahrt an der Schule war Samstag 6.30 Uhr morgens!), der langen Hin- und Rückfahrt (je ca. 2 Stunden) und des anstrengenden Tages vor Ort (die Wettbewerbe begannen 10 Uhr und endeten 15.30 Uhr) sind wir am Ende sehr zufrieden und glücklich wieder zu Hause gelandet. Wir freuen uns schon jetzt auf den nächsten SSD-Tag, mit neuen Herausforderungen im kommenden Schuljahr.

Das Zeitreiseteam (Der SSD) des GymBevs J