Rahmenterminplan nach den Osterferien

Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

am heutigen Nachmittag veröffentlichte das Ministerium den neuen Rahmenterminplan für das Abitur. Ebenso wie die ZP10-Prüfungen wurde auch das Abitur verschoben. Demnach beginnen beide Prüfungen am Dienstag, 12. Mai 2020 (vgl. hierzu: https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Schueler/Termine/index.html). Weitere Informationen, insbesondere was den Unterricht nach den Osterferien angeht, werden uns voraussichtlich erst am Ende der Osterferien mittgeteilt. Wir bemühen uns, Euch und Sie schnellstmöglich zu informieren.

 

Liebe angehende Abiturientinnen und Abiturienten,

die Konkretisierungen, also an welchen Termin welches Fach geschrieben wird bzw. wann die mündlichen Prüfungen stattfinden, veröffentlichen wir auf der Homepage bzw. über das dsb mobile. Der zentrale Abiturausschuss (ZAA) wurde vom Land NRW generell auf den 07. Mai 2020 verlegt. Sie erhalten Ihre Laufbahnbescheinigungen und die Zulassung zum Abitur also nicht in den nächsten Tagen per Post, sondern am 08. Mai 2020. Inwieweit für Sie zwischen dem 20. April und dem 07. Mai 2020 noch die Möglichkeit besteht, im Rahmen eines Unterrichtes fachbezogene Fragen an die Kolleginnen und Kollegen zu stellen, können wir Ihnen leider erst am Ende der Osterferien mitteilen.

 

Liebe Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10,

für Euch stehen die Konkretisierungen, also an welchen Termin welches Fach im Rahmen der ZP10-Prüfungen geschrieben wird bzw. ergänzende Informationen noch aus. Auf dem Terminplan stehen aber schon mögliche Termine. Es kann sein, dass die mündlichen Prüfungen in Englisch und ggf. noch Klassenarbeiten in Deutsch und Mathematik vor dem 08. Mai stattfinden müssen. Auch für Euch wird leider erst am Ende der Osterferien entschieden, inwieweit Ihr noch Unterricht bis zu den Prüfungen habt.

 

 

Liebe Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 9 sowie EF und Q1,

inwieweit der „normale“ Unterricht nach den Osterferien und die damit verbundenen noch ausstehenden Klassenarbeiten, Klausuren und Prüfungen stattfinden, können wir Euch bzw. Ihnen leider auch erst am Ende der Osterferien über die Homepage und das dsb mobile mitteilen.

Wir wünschen weiterhin gutes Gelingen und beste Gesundheit.

 

Mit freundlichen Grüßen

Benedikt Marpert und Thorsten Kittel
Schulleitung

 

Nachricht als download

 

 

Kreis Höxter bietet Hilfestellung mit Corona-Sorgentelefon unter 9-65-65-65

Die getroffenen Maßnahmen zur Reduzierung der Infektionsgefahr mit dem Coronavirus stellen die Menschen auch im Kreis Höxter vor nie dagewesene Herausforderungen. Deshalb hat der Kreis Höxter unter der Rufnummer 05271 / 9-65-65-65 ein Corona-Sorgentelefon eingerichtet. Hier erreichen die Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreis Höxter, kompetente Berater, die ein offenes Ohr für die persönlichen Sorgen und Ängste der Anrufer haben.

Das Sorgentelefon bietet eine professionelle, psychosoziale Fachberatung. In der Zeit von 8.30 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 16 Uhr können von Montag bis Donnerstag Anrufe entgegengenommen werden, freitags zwischen 8.30 und 12 Uhr. Wer beim Sorgentelefon anruft, kann zunächst eine themenspezifische Vorauswahl treffen, um mit der entsprechenden Fachkraft verbunden zu werden.

So können sich für Eltern und Kinder Fragen ergeben aus dem großen Spektrum des Themenfeldes Familie und Jugend. Die Aufforderung, zu Hause zu bleiben, kann zu Familienkrisen führen bis hin zur häuslichen Gewalt. Erziehungsprobleme oder auch psychische Probleme bei Eltern und ihren Kindern sind umso schwieriger zu bewältigen. 

Auch für den Bereich Pflege, der für viele Menschen im Kreis Höxter von Bedeutung ist, versuchen Fachkräfte am Sorgentelefon Hilfestellung zu geben. Eine ganz konkrete Frage könnte beispielsweise lauten: Wer sorgt für meinen pflegebedürftigen Angehörigen, wenn ich es wegen einer Corona-Erkrankung nicht kann?

Aber auch dann, wenn aufgrund von Quarantäne oder Ausgehbeschränkungen das Gefühl allein zu sein zur Belastungsprobe wird oder die Pandemiesituation zu großen Ängsten führt, gibt es am Corona-Sorgentelefon ein offenes Ohr für Bürgerinnen und Bürger des Kreises Höxter. Denn das Serviceangebot lautet: „Mit uns können Sie reden, wenn Sie allein sind oder sich überfordert fühlen.“

 

 

Verschiebung des Abiturs und der ZP 10-Prüfungen

Am Freitag Vormittag veröffentlichte das Ministerium eine Pressemitteilung, in der darauf hingewiesen wird, dass das Abitur und die ZP10-Prüfungen verschoben wurden. Demnach beginnen beide Prüfungen am Dienstag, 12. Mai 2020(vgl. hierzu: https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Coronavirus_Abitur-und-Pruefungen/index.html). Weitere Konkretisierungen, also an welchem Termin welches Fach geschrieben wird, bzw. ergänzende Informationen stehen sowohl für das Abitur als auch für die ZP 10 Prüfungen noch aus.

Uns ist selbstverständlich bewusst, dass Sie, liebe Abiturientinnen und Abiturienten und Ihr, liebe Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs, nun konkrete Termine genannt bekommen möchten. Der Rahmenterminplan wird noch durch das Ministerium angepasst. Sobald dieser veröffentlicht wird, werden wir unseren Terminplan und die Zeitfenster der mündlichen Prüfungen und Nachprüfungen umgehend veröffentlichen.

 

 

Elternbrief der Schulministerin (27.03.20)

Liebe Eltern, 

die aktuelle Situation stellt uns alle vor große und noch nie da gewesene Herausforderungen – gerade auch Familien mit Kindern. Alle Menschen in  Nordrhein-Westfalen  sind  aufgerufen,  soziale  Kontakte  soweit  wie möglich zu reduzieren. Infektionsketten, die zu einer weiteren, schnellen Verbreitung  des  Corona-Virus  führen  können,  müssen  unterbrochen werden.  Im  öffentlichen  Raum  dürfen  nicht  mehr  als  zwei  Personen zusammen  unterwegs  sein,  Ausnahmen  gelten  nur  für  die  eigene Familie. Die Einstellung des regulären Schulbetriebes, die Beschränkung der Freizeitmöglichkeiten und der Bewegungsfreiheit sind besonders für Kinder und Jugendliche große Einschnitte. Sie verbringen nun viel Zeit zu     Hause,     ohne     die     gewohnten     Strukturen,     Abläufe     und Beschäftigungsmöglichkeiten.

In den Schulen findet derzeit nur eine Notbetreuung statt, die seit dem 23.03.2020  auch  am  Wochenende  und  in  den  Osterferien  geöffnet bleiben wird. Diese Notbetreuung steht für Kinder bereit, deren Eltern in Bereichen der so genannten „kritischen Infrastruktur“ arbeiten. Dazu ist eine Bescheinigung des jeweiligen Arbeitgebers nötig.

In  der  Notbetreuung  werden  Schülerinnen  und  Schüler  bis  Klasse  6  in kleinen    Gruppen    von    Lehrerinnen    und    Lehrern    und    anderem pädagogischen  Personal  im  Landesdienst  der  eigenen  Schule  sowie vom Personal des Ganztagsträgers betreut. In der Notbetreuung findet kein    Unterricht    statt,    sondern    werden    andere    Angebote    zur Beschäftigung, nach Möglichkeit auch zur  Bewegung der Schülerinnen und Schüler unterbreitet.

Die     Notbetreuung     ist     wichtig,     damit     Ärztinnen     und     Ärzte, Krankenschwestern  und  Krankenpfleger,  Personal  in  der  Altenpflege, Lebensmittel-Verkäuferinnen   und   Verkäufer   und   andere   wichtige Berufsgruppen   weiterhin   ihrer   Arbeit   im   Interesse   der   gesamten Gesellschaft nachgehen können.

Ich  möchte  Sie  herzlich  bitten,  mit  diesen  Regelungen  bewusst  und verantwortungsvoll  umzugehen.  Diesen  Appell  richte  ich  auch  an  alle Arbeitgeberinnen  und  Arbeitgeber.  Wo  immer  es  geht,  sollte  es  Eltern ermöglicht werden, von zu Hause aus zu arbeiten, damit die Kolleginnen und Kollegen in der Notbetreuung nicht überfordert werden.Bitte achten Sie  strengstens  darauf,  dass  Ihre  Kinder  außerhalb  der  Notbetreuung keine weiteren Kontakte über den eigenen Haushalt hinaus haben. Auch für das Angebot der Notbetreuung gilt: Je effektiver wir Infektionsketten unterbrechen können, desto besser ist es.

Die  Organisation  der  Notbetreuung  stellt  auch  unsere  Schulen  vor organisatorische Herausforderungen. Alle Kinder und Jugendlichen, alle Lehrkräfte  und  anderes  pädagogisches  Personal,  alle  Mitarbeiterinnen und  Mitarbeiter  der  Ganztagsträger  sollen  in  der  Notbetreuung  sichere Bedingungen vorfinden, damit es auch hier möglichst nicht zu weiteren Ansteckungen   kommt.   Auch   deshalb   ist   ein   verantwortungsvoller Umgang mit der Nutzung dieses Angebotes nötig.

Die    Schulträger    werden    die    erforderlichen    Hygienemaßnahmen ergreifen. Die genutzten Schulräume werden regelmäßig gereinigt.

Ich bin den Lehrkräften und dem Personal der Ganztagsträger und der Betreuungsangebote für den großen Einsatz sehr dankbar! 

Und  auch  Ihnen,  liebe  Eltern,  möchte  ich  für  Ihre  Flexibilität  und  Ihre Bereitschaft,   sich   auf   die   für   Sie   oftmals   schwierige   Situation einzustellen,   herzlich   danken.   Und   ich   möchte   Sie   auch   um   Ihr Verständnis bitten, dass wir Maßnahmen und Regelungen ständig prüfen und  anpassen  müssen. Diese  besondereSituation  fordert  uns  alle heraus  und  wir  werden  sie  nur  gemeinsam  bewältigen.  Wir  brauchen Vernunft,  Solidarität  und  Gemeinschaftssinn,  um  diese  Situation  zu meistern.

Gespräche in der Familie, gegenseitiges Verständnis für die Sorgen und Nöte  der  Familienmitglieder  können  helfen,  diese  Ausnahmesituation zusammen zu bewältigen.Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien alles Gute! Bleiben Sie gesund!

Ihre Yvonne Gebauer

Download Elternbrief

 

 

 

Notfallplan Corona-Virus (Aktualisierung 21.03.20)

Liebe Eltern,

seit dem 18. März 2020 bieten wir insbesondere für die Klassen 5 und 6 eine sogenannte Notbetreuung an. Eltern, die in unverzichtbaren Funktionsbereichen (vgl. hierzu: https://www.mags.nrw/pressemitteilung/neue-leitlinie-bestimmt-personal-kritischer-infrastrukturen) arbeiten und bei denen die Betreuung von Kindern in der Jgst. 5 und 6 bis zu den Osterferien nicht gewährleistet ist, stellen wir eine Notfallbetreuung von 08.00 Uhr - 13.15 Uhr zur Verfügung. Ab dem 23.März 2020 bezieht das auch die Wochenenden und die Osterferien (Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag) mit ein.

Um die Betreuung der Schülerinnen und Schüler ab Montag (23.03.2020) insbesondere aus den Jahrgängen 5 und 6 sicher zu stellen, stehen Ihnen  das folgende Formular (PDF) zum Herunterladen zur Verfügung, auf dem Sie bitte Ihre Betreuungsbedarfe auflisten. Das Formular ist ab Montag auch im Sekretariat erhältlich. Sofern Sie eine Notbetreuung in Anspruch nehmen wollen, melden Sie diese bitte umgehend per E-Mail (gymnasium@gymbeverungen.de) an.

Wenn Sie die Notbetreuung in Anspruch nehmen, geben Sie Ihrem Kind bitte ausreichend Verpflegung und die zu erledigenden Schulaufgaben mit.

Wir wünschen Ihnen eine gute Zeit und vor allem Gesundheit. 

 

Mit freundlichen Grüßen

Thorsten Kittel und Benedikt Marpert

Betreuungsformular zum Download

 

 

 

Notfallplan Corona-Virus

Liebe Eltern,

aufgrund der insgesamt angespannten Situation in Verbindung mit dem Corona-Virus ruht am Montag, 16.03.2020, und am Dienstag, 17.03.2020, der Unterricht für alle Jahrgangsstufen. Von Mittwoch, 18.03.2020, bis zu den Osterferien schließt die Schule.

Eltern, die am Montag und am Dienstag Betreuungsprobleme für ihre Kinder haben, können diese von der 1. bis zur 6. Stunde zur Schule schicken. Für eine Aufsicht ist gesorgt.

Für Eltern, die in unverzichtbaren Funktionsbereichen (vgl. hierzu: https://www.mags.nrw/pressemitteilung/neue-leitlinie-bestimmt-personal-kritischer-infrastrukturen) arbeiten und bei denen die Betreuung von Kindern in der Jgst. 5 und 6 bis zu den Osterferien nicht gewährleistet ist, stellen wir eine Notfallbetreuung zur Verfügung:

 

Um die Betreuung der Schülerinnen und Schüler ab Mittwoch (18.03.2020) insbesondere aus den Jahrgängen 5 und 6 sicher zu stellen, steht Ihnen hier auf der Homepage ein Formular zum Herunterladen zur Verfügung (PDF-Dokument), auf dem Sie bitte Ihre Betreuungsbedarfe auflisten. 

Das Formular ist ab Montag auch im Sekretariat erhältlich.

  • Betreuungsbedarf vom 18.03.2020-20.03.2020              Meldung bis Di., 17.03.2020
  • Betreuungsbedarf vom 23.03.2020-27.03.2020              Meldung bis Do., 19.03.2020
  • Betreuungsbedarf vom 30.03.2020-03.04.2020              Meldung bis Do., 26.03.2020

 

Das Lernen wird weiterhin ermöglicht. Ihre Kinder sollen sich bis Donnerstag, 19. März 2020 bei ihren Fachlehrerinnen oder ihrem Fachlehrer per E-Mail mit folgendem Betreff: „Name, Vorname, Klasse oder Jahrgang, Fach oder Kurs“ melden.

Die Lehrerinnen und Lehrer sammeln dann diese E-Mail-Adressen und verschicken ab Freitag, 20. März 2020 Materialien oder Aufgaben, die Ihre Kinder dann bearbeiten.

 

Die Zulassung zum Abitur für die Jahrgangsstufe Q2 kann eingehalten werden. Alle weiteren Termine der Schule sind bis zu den Osterferien ausgesetzt.

 

Wir wünschen Ihnen eine gute Zeit und vor allem Gesundheit.

 

Mit freundlichen Grüßen 

Benedikt Marpert und Thorsten Kittel

 

 

 

 

Neue Informationen zum Corona-Virus

Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

wir haben soeben neue Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus erhalten: Aufgrund der insgesamt angespannten Situation in Verbindung mit dem Corona-Virus ruht am Montag, 16.03.2020, und am Dienstag, 17.03.2020, der Unterricht für alle Jahrgangsstufen. Von Mittwoch, 18.03.2020, bis zu den Osterferien schließt die Schule. Eltern, die am Montag und am Dienstag Betreuungsprobleme für ihre Kinder haben, können diese von der 1. bis zur 6. Stunde zur Schule schicken.

Die Lehrkräfte sind angewiesen, gemäß ihres Stundenplans an diesen beiden Tagen diese Kinder zu beaufsichtigen.

Eltern, die in unverzichtbaren Funktionsbereichen – insbesondere im Gesundheitswesen – arbeiten und bei denen die Betreuung von Kindern in der Jgst. 5 und 6 bis zu den Osterferien nicht gewährleistet ist, melden sich bitte am Montag vormittags telefonisch bei der Schulleitung.

Die „Vorabiturklausuren“ der Q2 und die Nachschreibklausuren der Q2 finden am Montag und Dienstag laut Plan statt. Die Zulassung zum Abitur kann wie geplant stattfinden. Nähere Informationen finden Sie unter:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html.

 

Im Laufe der nächsten Schulwoche werden wir an dieser Stelle eine Übersicht der E-Mail-Adressen aller Kolleginnen und Kollegen veröffentlichen. Alle Schülerinnen und Schüler sind dann angehalten, ihren Fachlehrern eine E-Mail mit dem Betreff „Name, Vorname, Klasse, Fach“ zu schicken. Die Fachkollegen werden dann diesen Lerngruppen Aufgaben und ggf. Materialien zur Aufarbeitung und Vertiefung des Unterrichtsstoffes zusenden.

 

Wir wünschen Ihnen eine gute Zeit und vor allem Gesundheit.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Benedikt Marpert und Thorsten Kittel

Schulleitung

Corona-Virus (Sars-CoV-2)

Das Corona-Virus (Sars-CoV-2) kann zu der Infektionskrankheit Covid-19 führen. Um die Gefahr einer Ausbreitung zu minimieren, sollten folgende Hygienemaßnahmen beachtet werden:

- mehrmals während des Schultages die Hände gründlich mit Seife waschen (bitte hierzu auch die ausgehängten Waschanleitungen beachten)

- Beim Husten oder Niesen größtmöglichen Abstand halten und sich wegdrehen. In die Armbeuge oder in ein Papiertaschentuch niesen bzw. husten, das Taschentuch danach entsorgen

- Unnötige Berührungen vermeiden, z. B. beim Begrüßen anderer Menschen (Hände schütteln, umarmen usw.)

- Hände aus dem Gesicht fernhalten und möglichst wenig Mund, Augen und Nase berühren

- Das Tragen eines Mundschutzes wird als nicht erforderlich erachtet