08.10.2019 18:29 Alter: 137 Tage
Kategorie: Startseite, Presse

Neues Austauschprojekt am Gymnasium Beverungen


 

„Human Rights in Motion“ – zu diesem anspruchsvollen Thema arbeiteten 45 Schülerinnen und Schüler aus Beverungen und dem niederländischen Ort Ermelo im Rahmen des ersten Teils eines neuen Austauschprojekts, das in diesem Jahr erstmalig am Gymnasium Beverungen durchgeführt wurde.

23 niederländische Jugendliche des Christejelik College Groevenbeek waren dazu für fünf Tage ins Weserbergland gekommen, um mit unseren Neuntklässlern und einigen Zehntklässlern über Menschenrechte zu diskutieren und das eigene Verständnis von diesem international brisanten Thema mit kreativen Mitteln darzustellen. Außerdem besuchten die Schüler zusammen die Ausstellung „Menschenrechte“ im Bundessozialgericht in Kassel sowie einen Workshop von Amnesty International im Landeskundemuseum Detmold. Im Mai 2020 werden dann die Beverunger Jugendlichen nach Ermelo reisen, um im zweiten Teil des von der EU geförderten Erasmus+-Projekts die gemeinsam erarbeiteten Inhalte für die Veröffentlichung auf relevanten europäischen Plattformen fertigzustellen.

Dass die Kommunikationssprache während des Austausches Englisch ist, stellte nach Aussagen der Schüler kein Problem dar. Einen regen und offenen Austausch zwischen den Schülern sowie in den Gastfamilien beobachtete auch Peter Happe, Vater der Neuntklässlerin Neele. Er zeigt sich begeistert, „wie toll und weit die Jugendlichen schon in der englischen Sprache sind, das hat mich richtig gefreut, wie das so mit Mila funktioniert hat.“ Der Austauschpartnerin seiner Tochter hat er auf Ausflügen neben dem offiziellen Projektprogramm auch ein bisschen das Weserbergland, seine Geschichte und seine Besonderheiten nahegebracht – natürlich nicht ohne ein bisschen Freizeit zum Shoppen: „Wir möchten ja gerne, dass die Kinder aus den Niederlanden von uns nach Möglichkeit den besten Eindruck mit nach Hause nehmen, dass sie ihren Eltern mit Freude berichten, wo sie überall waren und was sie alles gesehen haben.“ Dass der Austausch diesbezüglich seine Ziele erreicht hat, zeigt das Fazit der niederländischen Schülerin Nienke van Maaren. Sie hatte erst Zweifel, ob ihr die Arbeit am Projekt und der Besuch in Beverungen gefallen würden, am Ende des Aufenthalts betont sie jedoch, dass ihr die Projektarbeit Spaß gemacht habe und sie eine Menge dazugelernt habe. Nun freuen sich alle schon auf den Besuch in den Niederlanden, besonders auf die fremde Schule und den Schulalltag dort.