07.05.2020 07:01 Alter: 23 Tage
Kategorie: Startseite
Von: Schulleitung

8. Eltern- und Schülerbrief im Schuljahr 2019 - 2020 (Stand: 08.05.)


Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

mit dem Eintreffen der 20. Schulmail am 07.05.2020 wurden die Eckpunkte bekanntgegeben, nach denen bis zu den Sommerferien der Unterricht aller Jahrgangsstufen an Gymnasien zu organisieren ist. Wir werden diesen Elternbrief zur besseren Lesbarkeit nach dem Unterrichtsvorhaben für die Jahrgansstufe, Q1, Aussagen zu dem Unterricht für die Jahrgangsstufen 5 bis EF und allgemeine Aussagen zur Kommunikation und dem Turnus der Aufgabenverteilung gliedern.

 

Ab Montag, 11.05.2020, wird in der Jahrgansstufe Q1 wieder Präsenzunterricht erteilt. Dass es sich dabei nicht um einen planmäßigen Unterricht handeln kann, ist vor dem Hintergrund der Hygienevorschriften eine Selbstverständlichkeit. Des Weiteren wird in den „Informationen zu den schulrechtlichen Änderungen“, die der 20. Schulmail beigefügt wurden, darauf verwiesen, dass mindestens eine schriftliche Leistung im zweiten Halbjahr in die Notenbildung einfließen muss. Ähnlich wie bereits in der Jahrgangsstufe 10 wird der Unterricht in der Q1 deshalb im Hinblick auf das Abitur im kommenden Schuljahr auf die Kernbereiche reduziert. Die Planung des Unterrichtes der Q1 wird dabei von folgenden Grundsätzen geleitet:

 

-       Unterricht findet in allen abiturrelevanten Fächern statt.

-       Schülerinnen und Schüler besuchen Unterrichte in Fächern, die sie schriftlich belegt haben.

-       Noch ausstehende Klausuren müssen vorbereitet und geschrieben werden.

 

Diese Grundsätze haben zur Konsequenz, dass am Montag, 11.05.2020, zunächst die Leistungskursfächer unterrichtet werden, in denen die erste Klausur des zweiten Schulhalbjahres noch nicht hat geschrieben werden können (Leistungskursschiene I). Gleiches gilt für die Grundkurse. Die detailliert ausgearbeiteten Unterrichtsplanungen stehen im Netz.

In einem letzten Schritt können, wenn es die organisatorischen Rahmenbedingungen zulassen, auch die Leistungskurse der Schiene II und die weiteren Grundkurse berücksichtigt werden. Dies gilt frühestens ab dem 26.05.2020.

 

Die oben dargestellten Grundsätze der Unterrichtsplanung haben für Euch, liebe Schülerinnen und Schüler, folgende Konsequenzen:

 

-       Der Unterricht in den Leistungskursen muss von allen Schülerinnen und Schülern besucht werden.

-       Der Unterricht in den Grundkursen muss von allen Schülerinnen und Schülern besucht werden, die dieses Fach schriftlich belegt haben.

-       Klausuren müssen von den Schülerinnen und Schülern in den Fächern geschrieben werden, in denen sie bisher noch keinen schriftlichen Nachweis haben erbringen können (Facharbeiten erfüllen diese Bedingung).

 

Um den hygienischen Vorschriften Rechnung zu tragen, sind in den jeweiligen Unterrichts- und Prüfungsräumen die Plätze mit Nummern ausgewiesen, die die Schülerinnen und Schüler während der Veranstaltungen zwingend einnehmen müssen. Die Plätze sind so eingerichtet, dass die Wahrung des Mindestabstandes im Raum garantiert ist. Die Anwesenheit der Schülerinnen und Schüler wird vom Fachlehrer protokolliert, um eventuelle Kontakt-Nachverfolgung zu ermöglichen.

Vor dem Unterrichts- bzw. Prüfungsraum befinden sich ein Tischplan und eine Kursliste. Die Ordnungszahl in der Kursliste weist dem betreffenden Schüler seine Tischnummer zu. Der Standort des Tisches ist dem Tischplan zu entnehmen.

Das Schulgebäude kann nur durch den Haupteingang betreten werden. Am Eingang und vor den zugewiesenen Toiletten bestehen Möglichkeiten zur Handdesinfektion.  

Für den Toilettengang stehen den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe Q1 die Toiletten auf der Ebene 0 zur Verfügung.

 

Der Unterricht in den Jahrgangsstufen 5 – 9 und EF beginnt am 26.05.2020 und soll in einem sogenannten rollierenden Verfahren erfolgen. Über die detaillierten Unterrichtsplanungen in diesen Jahrgangsstufen werden wir Sie und Euch am 18.05.2020 informieren, dann stehen die genauen Pläne im Netz. Die Unterrichtsplanungen und Prüfungstermine der Jahrgangsstufe 10 werden von den neuen Planungen nicht tangiert und bleiben unverändert.

 

Der gestaffelt einsetzende Unterricht ist für alle Schülerinnen und Schüler verbindlich. Schülerinnen und Schüler, die einer Risikogruppe (vgl. 6. Elternbrief) angehören, sind selbstverständlich vom Unterricht befreit, wenn dies der Schule schriftlich angezeigt wird

 

Von Seiten der Elternschaft wurde gegenüber der Schulleitung häufiger die Bitte geäußert, einen einheitlichen Kanal für die Kommunikation mit Eltern und Schülern und die Versorgung der Schüler mit Aufgaben zu schaffen. Wir weisen diesbezüglich nochmals auf die neu eingerichtete Plattform IServ hin, die eine solche Einheitlichkeit herstellen könnte. Dies bedeutet allerdings auch, dass alle Schülerinnen und Schüler sich anmelden!

Ein weiterer Punkt, der von den Ihnen, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, häufig kritisiert wurde, ist der unregelmäßige Turnus, in dem die Kolleginnen und Kollegen die Aufgaben verschicken und deren Erledigung durch die Schülerinnen und Schüler einfordern. Ab dem 11.05.2020 lassen die Kolleginnen und Kollegen, die die Kernfächer unterrichten, den Schülerinnen und Schülern einmal pro Woche Aufgaben zukommen, die Kolleginnen und Kollegen, die Nebenfächer in den Unterrichtsgruppen vertreten, verteilen Aufgaben in einem 14tägigen Rhythmus. Die Aufgaben werden grundsätzlich am Montag versandt. Diese Regelung gilt nur für die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Benedikt Marpert und Thorsten Kittel

Schulleitung

 

 

Elternbrief als .pdf

Sonderstundenplan 10er und Q1

Rahmenplan für die Q2