19.05.2020 07:04 Alter: 11 Tage
Kategorie: Startseite
Von: Schulleitung

9. Eltern- und Schülerbrief im Schuljahr 2019 - 2020 (Stand 18.05.)


Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

seit dem 11.05.2020 besucht die Q1 wieder das Gymnasium, die Abiturprüfungen werden geschrieben und die Prüfungen zur ZP10 planmäßig durchgeführt. Nun gilt es auch die restliche Schülerschaft wieder in die Schule zurückzuholen. Mit diesem Brief möchten wir Ihnen und Euch diesbezüglich die Planungen vorstellen und erläutern. 

Das Schuljahresende steht ebenfalls kurz bevor, kann aber aufgrund der äußeren Umstände nicht in gewohnter Art und Weise verlaufen. Deshalb werden wir in diesem Brief auch über die Bereiche Versetzungen, Beratungsangebote, Hygiene und Risikogruppen sowie die Zeugnisausgabe informieren.

Bitte denken Sie unbedingt an die Abgabe der Wahlbögen bis zum 20.05.2020.

 

1.    Wiederbeginn des Unterrichts in den Jahrgangsstufen 5 – 9, EF und Q1

Die strengen Infektionsschutzmaßnahmen machen einen Fachunterricht in gewohnter Form unmöglich. Auch ein Unterricht im Klassenverband ist aufgrund der räumlichen Gegebenheiten nur in Einzelfällen durchführbar, ein Unterricht in Kleingruppen muss unter den gegebenen Umständen die Regel sein. Des Weiteren kommen Aufgaben wie die Durchführung von Prüfungen in der Jahrgangsstufe 10 und das mündliche Abitur im 4. Fach hinzu, durch die räumliche und personelle Kapazitäten gebunden sind, Feiertage verkürzen die möglichen Unterrichtstage innerhalb einzelner Wochen.

In der Zeit vom 26.05.2020 bis zum 12.06.2020 ist es deshalb organisatorisch nicht möglich, einen turnusmäßigen Ablauf des Unterrichts zu organisieren. In dieser Zeit ist es unser Bestreben, einer möglichst großen Schülerschaft den Schulbesuch zu ermöglichen und sinnvolle unterrichtliche Angebote zu unterbreiten, die in den einzelnen Unterrichtseinheiten bearbeitet werden können. Die Gruppen werden dabei vornehmlich von Kolleginnen und Kollegen betreut, die die Schülerinnen und Schüler aus dem Unterricht kennen. Damit kommen wir einer zentralen Zielsetzung des MSB nach, wonach Schülerinnen und Schülern nach einer langen schulischen Abwesenheit dieses soziale Umfeld wieder geöffnet werden soll.

Ab dem 15.06.2020 steht in der Sekundarstufe I in einem rollierenden Verfahren die Erteilung von Fachunterricht in den Kernfächern im Mittelpunkt. In der EF wird den Schülerinnen und Schülern Unterricht in den Fächern angeboten, die im nächsten Schuljahr als Leistungskursfächer unterrichtet werden.

Der Präsenzunterricht wird dabei weiterhin, wenn dies sinnvoll ist, durch das digitale Lernen ergänzt.

Die detaillierten Planungen zur Unterrichtsgestaltung sind dem beigefügten Unterrichtsplan zu entnehmen. Zur besseren Verständlichkeit hier zentrale Erläuterungen für die einzelnen Jahrgangsstufen:

 

Die Jahrgangsstufe 5 wird am 28. Mai, 15. Juni und 22. Juni im Klassenverband entweder in der Turnhalle (bitte Sportschuhe mitbringen) oder in der Aula unterrichtet. Diese Räumlichkeiten bieten die Möglichkeit, einen besonders großen Abstand einhalten zu können. Der Eingang zur Turnhalle erfolgt vom Buswendeplatz, zur Aula über den Haupteingang des Gymnasiums. Bitte tragt, liebe Schülerinnen und Schüler, beim Betreten und Verlassen der Räumlichkeiten einen Mundschutz und desinfiziert Euch die Hände. Weitere Informationen erhaltet Ihr von Euren Klassenlehrerinnen. 

Die Jahrgangsstufe 6 wird am 26. Mai in Kleingruppen auf der Ebene 2 unterrichtet. Eure Klassenlehrer werden Euch über die Gruppeneinteilung und die Räume, in denen Ihr unterrichtet werdet, informieren. Eine Unterrichtseinheit dauert 105 Minuten und beinhaltet eine 15-minütige Pause. Ihr betretet an diesem Tag die Schule über den Eingang auf Ebene 2 und geht bitte sofort auf Euren Sitzplatz in Eurem Raum

Am 16. Juni und 23. Juni habt Ihr entweder in der Turnhalle (bitte Sportschuhe mitbringen) oder in der Aula Unterricht im Klassenverband. Diese Räumlichkeiten bieten die Möglichkeit, einen besonders großen Abstand einhalten zu können. Der Eingang zur Turnhalle erfolgt vom Buswendeplatz, zur Aula über den Haupteingang des Gymnasiums. Bitte tragt, liebe Schülerinnen und Schüler, beim Betreten und Verlassen der Räumlichkeiten einen Mundschutz und desinfiziert Euch die Hände. Weitere Informationen erhaltet Ihr von Euren Klassenlehrern. 

Die Jahrgangsstufe 7 wird am 05. Juni, 17. Juni und 24. Juni im Klassenverband entweder in der Turnhalle (bitte Sportschuhe mitbringen) oder in der Aula unterrichtet. Diese Räumlichkeiten bieten die Möglichkeit, einen besonders großen Abstand einhalten zu können. Der Eingang zur Turnhalle erfolgt vom Buswendeplatz, zur Aula über den Haupteingang des Gymnasiums. Bitte tragt, liebe Schülerinnen und Schüler, beim Betreten und Verlassen der Räumlichkeiten einen Mundschutz und desinfiziert Euch die Hände. Weitere Informationen erhaltet Ihr von Euren Klassenlehrerinnen.

Die Jahrgangsstufe 8 wird am 27. Mai, 18. Juni und 24. Juni in Kleingruppen auf den Ebenen 2 und 3 unterrichtet. Eure Klassenlehrer werden Euch über die Gruppeneinteilung und die Räume, in denen Ihr unterrichtet werdet, informieren. Eine Unterrichtseinheit dauert 105 Minuten und beinhaltet eine 15-minütige Pause. Ihr betretet an diesem Tag die Schule über den Eingang auf Ebene 2 und geht bitte sofort auf Euren Sitzplatz in Eurem Raum. Bitte tragt, liebe Schülerinnen und Schüler, beim Betreten und Verlassen der Räumlichkeiten einen Mundschutz und desinfiziert Euch die Hände.

Die Jahrgangsstufe 9 wird am 29. Mai, 19. Juni und 25. Juni in Kleingruppen auf den Ebenen 2 und 3 unterrichtet. Eure Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer werden Euch über die Gruppeneinteilung und die Räume, in denen Ihr unterrichtet werdet, informieren. Eine Unterrichtseinheit dauert 105 Minuten und beinhaltet eine 15-minütige Pause. Ihr betretet an diesem Tag die Schule über den Eingang auf Ebene 2 und geht bitte sofort auf Euren Sitzplatz in Eurem Raum. Bitte tragt, liebe Schülerinnen und Schüler, beim Betreten und Verlassen der Räumlichkeiten einen Mundschutz und desinfiziert Euch die Hände.

Die Jahrgangsstufe 10 wird gemäß der ausgegebenen Pläne für die Klassen 10a und 10b unterrichtet. Liebe Schülerinnen und Schüler, haltet weiterhin die Hygiene- und Abstandsregeln ein.

Die Jahrgangsstufe EF wird am 03. und 04. Juni gemäß der Leistungskurswahl in diesen Fächern unterrichtet. Ziel dieser Unterrichtseinheiten ist, Sie über die methodischen und fachlichen Grundlagen, die Sie zu Beginn der Q1 für eine erfolgreiche Mitarbeit im Unterricht benötigen, zu informieren. Am 08.06. bieten Fachlehrer der Kernfächer Beratungen an. Der Eingang zur Turnhalle (bitte Sportschuhe mitbringen) erfolgt vom Buswendeplatz, ansonsten betreten Sie das Schulgebäude nur über den Haupteingang. Bitte tragen Sie, liebe Schülerinnen und Schüler, beim Betreten und Verlassen der Räumlichkeiten einen Mundschutz und desinfizieren Sie sich die Hände. Halten Sie in den Pausen immer den notwendigen Abstand. Ihre Beratungslehrer werden Sie über die Gruppeneinteilung und die Ihnen zugewiesenen Räume informieren.

Ab dem 15.06.2020 finden täglich Unterrichtsangebote für die EF statt, die der beigefügten Übersichtsliste zu entnehmen sind. Genauere Informationen zur Einteilung der Gruppen usw. werden ab dem 26.05.2020 ausgegeben.

Die Jahrgangsstufe Q1 wird bereits unterrichtet, um die notwendigen Leistungsnachweise, z. B. Klausuren durchführen zu können. Am 03. Juni erhält der Mathematik Grundkurs von Herrn Hamel eine zusätzliche Unterrichtseinheit. Am 08. Juni besteht die Möglichkeit noch ausstehende Klausuren nachzuschreiben. Zwischen dem 15. und 25. Juni erhalten auch Sie weitere Unterrichtsangebote. Weitere Informationen zu den zusätzlichen Unterrichten ab dem 15. Juni werden Ihnen in gesonderter Form durch Ihre Beratungslehrer bzw. Fachlehrerinnen und Fachlehrer mitgeteilt.

Der Eingang zur Turnhalle (bitte Sportschuhe mitbringen) erfolgt vom Buswendeplatz, ansonsten betreten Sie das Schulgebäude nur über den Haupteingang. Bitte tragen Sie, liebe Schülerinnen und Schüler, beim Betreten und Verlassen der Räumlichkeiten einen Mundschutz und desinfizieren Sie sich die Hände. Halten Sie in den Pausen immer den notwendigen Abstand.

 

2.    Versetzungen und Beratungsangebote

Abweichend von den sonst gültigen Vorschriften werden in diesem Jahr die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 – 8 sowie die der EF in die nächsthöhere Jahrgangsstufe versetzt. Dieser Automatismus dient aber nicht unter allen Umständen dem Wohle des Kindes. Deshalb soll die Klassenkonferenz „den Verbleib in der bisherigen Klasse empfehlen, wenn die Schülerin oder der Schüler dadurch besser gefördert werden kann.“

Mit den Eltern oder Erziehungsberechtigen der Schülerinnen und Schüler, für die aus Sicht der Klassenkonferenz ein Verbleib in der Jahrgangsstufe aus pädagogischen Gründen sinnvoll ist, nimmt die Klassenleitung in der Zeit vom 03.06.2020 bis zum 12.06.2020 telefonisch Kontakt auf, um gemeinsam mit Ihnen den weiteren schulischen Werdegang Ihres Kindes zu beraten.

Mit dem oben beschriebenen Weg werden allerdings nur die Schülerinnen und Schüler erfasst, für die aus Sicht der Lehrerinnen und Lehrer ein Verbleib in der Jahrgangsstufe sinnvoll wäre. Elterngespräche haben jedoch immer wieder deutlich gemacht, dass auch in Teilen der Elternschaft eine Unsicherheit darüber herrscht, ob eine Wiederholung der Klasse für ein Kind sinnvoll wäre. Sollte dies der Fall sein, ergreifen Sie, liebe Eltern, bitte die Initiative und nehmen Sie Kontakt mit dem zuständigen Klassen- oder Beratungslehrerlehrer auf.

Aus schulorganisatorischen Gründen wäre es wünschenswert, wenn nach vorhergehender Beratung bis zum 17.06.2020 bei der Schule ein formloser schriftlicher Antrag eingehen würde, in dem der Wunsch nach einem Verbleib Ihres Kindes in der bisherigen Jahrgangsstufe angezeigt wird.

 

3.    Hygiene und Umgang mit Risikogruppen

Um den hygienischen Vorschriften Rechnung zu tragen, sind in den jeweiligen Unterrichtsräumen die Plätze mit Nummern ausgewiesen, die die Schüler während des Unterrichts zwingend einnehmen müssen. Die Plätze sind so eingerichtet, dass die Wahrung des Mindestabstandes im Raum garantiert ist. Die Anwesenheit der Schüler wird vom Fachlehrer protokolliert, um eventuelle Kontakt-Nachverfolgungen zu ermöglichen.

Vor dem Unterrichtsraum befinden sich ein Tischplan und eine Schüler- bzw. Klassenliste. Die Ordnungszahl in den Listen weist dem betreffenden Schüler seine Tischnummer zu. Der Standort des Tisches ist dem Tischplan zu entnehmen.

Das Schulgebäude kann nur durch den Haupteingang auf Ebene 1 oder – für den Kleingruppenunterricht für die Jahrgänge 6, 8 und 9 – durch den Eingang auf Ebene 2 betreten werden. An den Eingängen und den Toiletten bestehen Möglichkeiten zur Handdesinfektion.

Von den Schülerinnen und Schülern sind die allgemein gültigen Regeln der Husten- und Nieß-Etikette, der Händehygiene und der Abstandsregeln zu beachten. Das gemeinsame Nutzen von Bedarfsgegenständen wie Gläsern, Flaschen zum Trinken, Löffeln etc. ist untersagt. Die Kollegen sind angewiesen, strikt auf die Einhaltung der Regularien zu achten. Auf dem Weg zur Schule sind wir diesbezüglich auf die verantwortungsvolle Mitarbeit unserer Eltern- und Schülerschaft angewiesen. Dazu zählt auch, dass Schüler mit Symptomen nicht zum Unterricht und den Prüfungen erscheinen dürfen bzw. von diesen Veranstaltungen ausgeschlossen werden müssen.

In den Unterrichtspausen müssen sich die Schülerinnen und Schüler, soweit dies das Wetter zulässt, im Außenbereich aufhalten. Den Schülergruppen werden dabei bestimmte Bereiche zugewiesen, um auch in den Pausen eine Durchmischung der Gruppenmitglieder zu vermeiden. Die Anzahl der aufsichtführenden Kolleginnen und Kollegen wurde so gewählt, dass die Einhaltung der Abstandsregeln jederzeit kontrolliert werden kann. Dies gilt auch für das Betreten und Verlassen des Schulgeländes.

Sofern Schülerinnen und Schüler in Bezug auf das Corona-Virus (COVID-19) relevante Vorerkrankungen (siehe hierzu Schulmail Nr. 15 des Landes, Absatz III.) haben, entscheiden Sie als Eltern oder Erziehungsberechtigte (gegebenenfalls nach Rücksprache mit einem Arzt), ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. In diesem Fall benachrichtigen Sie bitte unverzüglich die Schule und teilen schriftlich mit, dass aufgrund einer Vorerkrankung eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch bei ihrem Kind grundsätzlich möglich ist. Die Art der Vorerkrankung braucht aus Gründen des Datenschutzes nicht angegeben zu werden. Laut Schulmail Nr. 15 zählen dazu folgende Erkrankungen:

-       Therapiebedürftige Herz-Kreislauf-Erkrankungen (z.B. coronare Herzerkrankung, Bluthochdruck)

-       Erkrankungen der Lunge (z.B. COPD, Asthma bronchiale)

-       Chronische Lebererkrankungen

-       Nierenerkrankungen

-       Onkologische Erkrankungen

-       Diabetis mellitus

-       Geschwächtes Immunsystem (z.B. auf Grund einer Erkrankung, die mit einer Immunschwäche einhergeht oder durch regelmäßige Einnahme von Medikamenten, die die Immunabwehr beeinflussen und herabsetzen können, wie z.B. Cortison)

Sollte uns eine mögliche Gefährdung angezeigt werden, trifft die Schule weitergehende Maßnahmen, die diesen Schülern eine Teilnahme an den Leistungsüberprüfungen und Prüfungen ermöglicht. Im Übrigen gelten die allgemeinen Regeln für das krankheitsbedingte Versäumen von Prüfungen. Die Pflicht zur Teilnahme am Präsenzunterricht entfällt. Den Schülern werden Lernangebote für die häusliche Arbeit und die Prüfungsvorbereitung gemacht.

 

4.    Abiturentlassung und Zeugnisausgabe 

Für schulische Gebäude gilt weiterhin die Regelung, dass diese ausschließlich der unterrichtlichen oder sonstigen schulischen Nutzung vorbehalten sind. Ansonsten gilt das geltende Betretungsverbot, das einem externen Publikum ein Betreten der Schule ausdrücklich untersagt.

Für das Gymnasium Beverungen bedeutet dies konkret, dass die Abiturentlassung am 19.06.2020 nur unter Beteiligung der Schülerinnen und Schüler des Abiturjahrgangs und der Lehrerschaft stattfinden kann.

Wenn es zu weiteren Öffnungen kommt, wird die Schulleitung die Möglichkeiten einer Ausweitung der Beteiligten an der Abiturentlassung neuerlich prüfen. Grundsätzlich ist es unser Bestreben, den Eltern eine Teilnahme an der Abiturentlassung ihrer Kinder zu ermöglichen. 

Eine Zeugnisausgabe und damit eine gemeinschaftliche Entlassung der Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis Q1 kann aus Infektionsschutzgründen in diesem Schuljahr nicht erfolgen. Nach den bisherigen Planungen werden die Zeugnisse postalisch überstellt.

Wir hoffen, dass wir Ihnen und Euch durch diesen Brief den Start in die Schule am Ende des Schuljahres erleichtern konnten und Unklarheiten haben beseitigen können. Sollten Fragen offengeblieben sein, wenden Sie, wendet Euch doch bitte an die zuständigen Klassen- und Jahrgangsstufenleitungen. Natürlich stehen auch die Koordinatoren der Erprobungs-, Mittel- und Oberstufe sowie die Schulleitung in besonderen Problemfällen zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen 

Benedikt Marpert und Thorsten Kittel

Schulleitung

 

Brief als download

Stundenplan Jgst 5

Stundenplan Jgst 6

Stundenplan Jgst 7

Stundenplan Jgst 8

Stundenplan Jgst 9

Stundenplan Jgst 10

Stundenplan Jgst EF

Stundenplan Jgst Q1