Zum Hauptinhalt springen

Neuigkeiten

Musikalischer Weihnachtszauber im Gymnasium Beverungen

Begibt man sich zum traditionellen Weihnachtskonzert in die Schulaula des Gymnasium Beverungen, so erfährt man jedes Jahr aufs Neue diese besondere Stimmung, eine, die so ganz anders ist: Obwohl sich dieselben Menschen wie sonst auch dort aufhalten, spürt man, dass etwas in der Luft liegt. Ähnlich so, wie wenn man beim Nachhausekommen schon riecht, dass Großmutter Plätzchen gebacken hat. Und zwar die nach dem guten, alten Rezept von früher, mit mehr Butter und Zucker als heute. Es ist irgendwie entspannter, wärmer, heimeliger. Nikolausmützen hüpfen, Christbaumkugelohrringe blitzen, Lichterketten glühen. Alle haben ein Lächeln auf den Lippen, auch wenn die Anspannung vor dem eigenen Auftritt groß ist, wenngleich doch nur Gäste da sind, die einem wohlgesonnen sind.

Und dann geht es los: Unter der Regie der Musiklehrer*innen Isabelle Winzen, Benedikt Marpert und Michael Schauka wurde mal wieder einiges auf die Beine gestellt. Ob es nun das Mini-Orchester, der Chor, das Bläserprojekt, das große Orchester oder die Solist*innen waren, jeder Beitrag konnte das Publikum weihnachtlich beschwingen. In dem abwechslungsreichen Abendprogramm kamen alle auf ihre Kosten, es wurden allseits bekannte Klassiker („Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“) musiziert, genauso wie moderne Stücke und welche, die wie „I want it that way“ im ersten Moment keine klassischen Weihnachtssongs sind, aber dennoch in diesem Rahmen hervorragend funktionieren. Eine Besonderheit, welche im vorletzten Jahr ihren ersten Auftritt feierte, wurde auch in diesem erfolgreich fortgesetzt: Das Mini-Orchester. Hier üben und proben Schülerinnen und Schüler nämlich ganzjährig freiwillig selbstständig in ihrer Mittagspause (!) - ganz ohne Lehrer, sondern nur unter Anleitung älterer Schüler*innen.  Selbst der Auftritt in der Aula fand dann unter der Federführung von Jule Giefers, Maja Stephan und Janne Matti Piljug (alle Q1) statt, die dann auch gleich das Dirigat übernahmen und ansonsten dem „großen“ Orchester angehören. In Soloparts konnten Jasmin Gehle-Schwalm (Q2), Fiona Rolf (Q1), Lara Borgers (9a) und Felix Wehrmann (8c) zeigen, was in ihnen steckt und sorgten für den ein oder anderen Gänsehautmoment beim begeisterten Publikum.

Im Anschluss an die äußerst gelungene Veranstaltung konnten sich die Besucher über eine Bewirtung seitens des Abiturjahrgangs erfreuen, welcher, gerne mit einem fruchtigen Punsch in der Hand, noch zum Verweilen einlud, um dann später fröhlich, locker und leicht den Heimweg anzutreten. Jetzt kann Weihnachten kommen!